Saisonabschluss mit Spaghettiessen

Alljährlich beendet der Lauftreff Poppenricht die Saison Mitte November mit einem Spaghettiessen. Diesmal gewährten die Schützen dankenswerterweise den „Brandleidern“ des SV Zuflucht im gemütlichen Schützenheim, das mit fast allen Aktiven voll besetzt war.
Gleich zu Beginn bedankte sich Spartenleiter Peter Dirschedl bei allen, die ihm stets hilfreich zur Seite standen, vor allem bei den Jugendlichen Jasmin Fiedler, Benedikt und Lukas Flierl, Andreas Füger, Martin Gebhardt und Marina Windisch, die abwechselnd das wöchentliche Lauftraining vorbereitet und geleitet hatten.
Anschließend gab er einen Rückblick auf ein erfolgreiches „Läuferjahr“. Die Saison wurde mit einer etwas anderen Sportart, einem Preisschafkopf, der sowohl von Damen als auch Herren gut besucht war, begonnen.
Beim Landkreislauf, Anfang Mai, starteten zwei Damen- und zwei Herrenmannschaften, die sich alle gut platzierten: Damen 1 auf Platz 7 und Damen 2 auf Platz 27 in der Damenwertung. Herren 1 auf Platz 32 und Herren 2 auf Platz 90 in der Gesamtwertung.
Die Teilnahme an dieser großen Traditionsveranstaltung war für manche Mitglieder erst der Anfang einer erfolgreichen Saison. So erliefen sich die Jugendlichen Fiona und Marina Windisch jeweils einen ersten Platz beim Landkreiscup, ihr Vater, Horst Windisch, belegte in seiner Altersklasse den 2. Platz.
An einem Juniabend wurde eine Kulturradtour über Großenfalz nach Sulzbach-Rosenberg unternommen. Elke Geck-Neidl führte unter anderem zum Jüdischen Friedhof und zum Armenhaus. Über den Breitenbrunner Biergarten ging es zurück nach Poppenricht.
Ebenfalls im Juni war die Sparte- heuer erfreulich zahlreich- bei der Amberger Running Night vertreten. Im Spätsommer führte eine  Wanderung auf dem Drei-Täler-Weg um Freudenberg letztlich in die Schmie-Alm.
Auch beim Freundschaftsmarathon Weiden-Amberg war der Lauftreff dabei. Drei Teams starteten bei Run and Bike Damen, zwei Teams bei Run and Bike Mixed. Beim Marathon lief Uwe Markert in der beachtlichen Zeit von 3:25 Stunden auf Platz 15. Der läuferische Saisonabschluss war Mitte November der AULA-Benefizlauf, an dem leider nur zwei Poppenrichter teilnehmen konnten. Vor Weihnachten ist nun noch eine Abendwanderung nach Altmannshof geplant.
Zum Abschluss des offiziellen Teils dankte die 3. Vorsitzende des SVM, ElkeGeck-Neidl, allen für die gelungene Saison. Der Lauftreff sei ein Aushängeschild für den Hauptverein. Sie überreichte danach das Sportabzeichen in Gold an Peter Dirschedl, Andreas Füger, Uwe Markert, Fiona und Horst Windisch. Da Peter Dirschedl heuer den Lehrgang zum Sportabzeichenprüfer absolviert hat, ist hier nächstes Jahr eine Steigerung geplant.
 
Hintergrund
„Olympia für Jedermann“ so wird das Sportabzeichen, das vom Deutschen Sportbund verliehen wird, genannt. Man kann es seit 1913 jedes Jahr erwerben. Dazu müssen sportliche Leistungen in fünf Disziplinen erbracht werden, darunter auch Schwimmen. Frauen und Männer werden getrennt gewertet und die Anforderungen sind den einzelnen Altersklassen angepasst. Jährlich erhalten etwa 820 000 Teilnehmer diese Auszeichnung.